Die Struktur des Wohnprojekts

Das Wohnprojekt ist basisdemokratisch strukturiert. Organe und Entscheidungsträger des Wohnprojekts sind Mitgliederversammlung, Jour Fixe, Vorstand, Hausgemeinschaft und Haustreffen:

  • Der Vorstand setzt sich aus fünf gleichberechtigten Sprechern zusammen und ist nur in geringem Maße alleine entscheidungsbefugt. Der Vorstand ist in erster Linie Vertreter des Vereins nach Außen, gegenüber dem Vermieter, Ämtern, und anderen Personen und Organisationen. Des Weiteren ist er für alle administrativen Belange zuständig: Ausstellung von Mietverträgen, Kontrolle von Miet- und Mitgliedsbeitragszahlungen, Mahnwesen und Reparaturmeldungen an die Wohnbau.
  • Die Mitgliederversammlung entscheidet über die Zusammensetzung des Vorstands, die Höhe der Mitgliedsbeiträge und Satzungsänderungen.
  • Der Jour Fixe entscheidet über Mitgliedsaufnahmen, über Anschaffungen, die aus der Vereinskasse finanziert werden, und über alle anderen anfallenden Dinge, die meist mehr als ein Haus betreffen.
  • Die Hausgemeinschaft entscheidet bei Haustreffen über die Belange des Hauses, wie beispielsweise die Gestaltung der gemeinschaftlich genutzten Räume und Flächen oder die Hausordnung. Sie ist erster Ansprechpartner im Fall von Konflikten zwischen einzelnen Hausbewohnern.

Entscheidungen werden - außer in der Mitgliederversammlung - möglichst auf Basis eines Konsens getroffen = Alle müssen zustimmen. Enthaltungen sind möglich und beeinflussen die Abstimmung nicht. Bei Gegenstimmen wird versucht eventuelle Bedenken auszuräumen und somit noch zu einem Konsens zu gelangen. Nur wenn dies auch nach mehrfachen Diskussionsrunden nicht möglich ist, kann eine Entscheidung auch mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit erfolgen. Weitere Fragen zu unseren Verwaltungs- und Entscheidungsstrukturen beantworten wir gerne in einem persönlichen Gespräch.